Finden

Schulungen

Ob Schulung oder Workshop, ob Online oder bei dir im Unternehmen. Gerne biete ich mein Wissen an.

 

Ein paar Beispiele:

 

Datenintegration, BI, Datawarehouse, ETL

Bringe deine vielen Datenquellen zusammen. Lasse deine vielen Software-Tools zusammen arbeiten. Behalte den Überblick mit Talend Open Studio For Dataintegration. Der Motor eines Datawarehouse bringt auch deine vielen Tools und Informationsquellen zusammen.

 

Cloud für die dezentrale Organisation, aber bitte nicht in den USA!

Deine Daten, deine Organisation und deine Cloud. Auf deinem Server oder auf einem Server einer Person, der du vertraust. So geht es. Wofür eigentlich? Gemeinsam mit den Menschen deiner Organisation Dateien Ablegen, nutzen und zusammen arbeiten. Projektmanagement einfach und hoch effizient mit KanBan-Boards. Kein Office-Paket mehr, nur ein Browser, eine Anmeldung und alles drin. Videokonferenzen ohne unseröse Anbieter. Es ist dein System worüber du kommunizierst.

 

Eigentlich wollte ich Linux statt Windows, aber ich blicke da nicht durch!

Linux ist nur der Oberbegriff für einen Betriebssystemkern. Darauf baut eine ganze Landschaft von Software-Produkten auf. Oft ist den meisten Menschen nicht bewusst, dass sie täglich mit Linux arbeiten. Viele haben Android-Smartphones und noch gar nicht realisert, dass sie den Pinguin jeden Tag in der Hand halten. Die meisten Websites und Onlineshops werden auf Linux-Servern betrieben. Ja, auch dein Webhosting-Paket läuft in der Regel auf einem Linux-Betriebssystem. E-Mail-Server, gerade hinter Webpportalen, basieren oft auf Linux.... Gut, was du aber vielleicht gerne wolltest, ist ein Linux auf deinem Desktop, richtig? Das geht. Du brauchst nur einen Mentor für den Einstieg und um dich zu begleiten, wenn etwas nicht so reagiert, wie du es unter Windows gewohnt bist. Dafür bin ich da und dafür biete ich Schulungen an. Egal ob Linux-Desktop oder Linux-Server mit best practices. Die kann ich dir bieten.

 

Eigentlich hätte ich gerne eigene Server, aber der Betrieb und die Virtualisierung ist zu teuer!

Professionelle Virtualisierung kostet mit Proxmox VE nichts und ist maximal skalierbar. Die Hardware kostet nur so viel, wie du damit vor hast. Möchtest du erstmal klein anfangen, ist das kein Problem. Kommt dein erster Server an seine Grenzen, kann beliebig skaliert werden. Ab drei Servern (nodes) ermöglicht Proxmox VE sogar das moderne Ceph als Storage-Lösung. Ein Server muss kein Verbrauch von einer Waschmaschine haben, sofern du damit nicht auch gleich die Heizung realisieren möchtest und zufällig in Skandinavien betreibst. Ein kleiner angepasster Computer kann dein erster Server sein. Wichtig: Ein einfaches aber funktionierendes Backups-Konzept. Dann kann es losgehen. Wie zeige ich dir oder deinem Team. Übrigens: Public Clouds sind im Betreib in der Regel nicht günstiger. Sie nehmen einem nur an einigen Stellen Arbeit ab. Schaffen aber Probleme, die es vorher nicht gab, wie: Wo liegen eigentlich meine Daten? Wie kann ich morgen den Anbieter wechseln, wenn die Preise erhöht werden? Wenn du gar keine Virtualisierung brauchst und nur einen ganz kleinen energiesparenden Server, z.B. für deine Nextcloud, ist auch ein gut eingerichteter Raspberry Pi ein guter Anfang. Ich zeige dir, wie aus dem kleinen Ding ein produktives System wird.

 

Ich weiß gar nicht welche Software meine Organisation verbessern könnte, aber genau wo es klemmt.

Sehr gut. Dann schauen wir uns deine Prozesse an. Oft habe ich erste Lösungsvorschläge oder kann sie kurzfrstig lösen. Schreibe mich gerne an und ich melde mich.

Deine Cookie-Einstellungen