Finden

Kommentar: Public Cloud vs. Private Cloud/ On-Primeses

Ein Kommentar:

 

Es gibt drei ernst zunehmende Public Cloud-Anbieter: Microsoft Azure, Amazon AWS und die Google Cloud. Auf "dem Papier" sind alle Anbieter DSGVO konform und erfüllen entsprechende Datenschutzstandards. Alle drei haben als Ziel möglichst alle Daten dieser Welt zu speichern und zu verarbeiten. Jeder Administrator kennt die Verteilung von Rechten auf die Benutzer. Es gibt mehr oder weniger komplexe Rollen-/ Rechte-Verwaltungen in jeder Software, die für mehr als einen Benutzer ausgelegt sind. Reduzieren wir eine Public Cloud auf einen großen Software-Verbund mit dahinter geschalteten Rechenzentren, die wie ein riesiger Server arbeiten, steckt dort auch am Ende nicht viel mehr dahinter, um zu steuern, wer nun was sehen, lesen oder schreiben darf. Gute Verschlüsselungen, zeitgemäße Login-Methoden usw. schützen die Benutzer davor, dass nur Berechtigte auf Ihren Teil der Daten zugreifen können, jederzeit. Doch es gibt immer mindestens eine Person, die "den großen Rechner" konfigurieren und überwachen können muss. Das sind die Administratoren. Bei großen Netzen sind diese Administratoren auch wieder hierarchisch unterteilt. Doch es gibt immer, im Großen, wie im Kleinen, diesen einen Superadmin. Und der - ja der darf alles. Geht nicht anders. Einer muss das Luxusschiff steuern können. Besser es sind mehrere, aber wenige. Und diese, nennen wir sie weiter Superadmins, können auf alles zu jederzeit zugreifen. Es gibt keine Abgrenzung für sie. Klar, wird das überwacht und im Großen ist viel mehr geregelt, als bei einem kleinen Unternehmensnetz, aber uns muss immer klar sein, dass sie da sind. Die mit dem Master-Schlüssel. Würde das Konzept nun aufgehen und drei Unternehmen Teilen sich alle Daten dieser Welt auf. Dann braucht es drei Master-Schlüssel, um von jedem der jemals etwas gespeichert hat, alles auszulesen. Ja, dies ist stark vereinfacht und polarisiert, aber möchtest du so etwas wirklich für die Zukunft? Ich habe mich dafür entschieden, dass ich den Komfort von Cloud-Lösungen möchte, aber die drei möchte ich nicht. Danke fürs lesen dieser Zeilen. Und möge mir keiner böse sein. Wer Public Cloud liebt, soll weiter fahren auf einem der drei Luxus-Schiffe. Ich nehme das Boot.

Deine Cookie-Einstellungen